Häufig gestellte Fragen - Ausbildungsbetriebe

  • Was ist Ausbildungsmarketing?

Eine Antwort auf diese Frage finden Sie hier

  • Was bringt mir Ausbildungsmarketing?

Der Ausbildungsmarkt hat sich grundlegend gewandelt. Worte wie demographischer Wandel geistern durch die Nachrichten. Klar, unsere Gesellschaft wird immer älter und es gibt weniger junge Leute. Dennoch läuft ein Gespräch mit dem Inhaber eines Ausbildungsbetriebs in der Regel so ab.

"Ich mag nicht mehr ausbilden" sagt er. Auf die Frage nach dem Grund antwortet er: "Ich bekomme nur die Chaoten. Die taugen doch alle nix!" Auf die Frage, was er denn so an Öffentlichkeitsarbeit betreibe, antwortete er nur: "Was? Ach, so was brauch ich nicht." Auf die Frage, wie man denn das Können seiner Bewerber überprüft, wird geantwortet: "Na, die geben mir doch ihre Bewerbungsmappe! Da sind doch alle Zeugnisse drin."

Dass dieser Mann sich damit selbst widerspricht ist irgendwie bemerkenswert. Eben WEIL er kein Ausbildungsmarketing betreibt, weiß keiner über sein Ausbildungsangebot bescheid. Deswegen bekommt er nur die "schlechteren" Leute, die (etwas überspitzt ausgedrückt) sich die gelben Seiten hoch und runter bewerben und letztendlich bei ihm landen. Die „goldenen Zeiten“, in denen man sich zurücklehnen und auf interessierte Bewerber warten konnte, sind in Zeiten des demographischen Wandels vorbei. Inzwischen gibt es mehr freie Lehrstellen als Bewerber. Da zukünftig noch mehr Lehrstellen geschaffen werden, wird sich die Kluft zwischen Lehrstellen und Bewerberzahl weiter ausdehnen.

Entwicklung des Ausbildungsmarktes, Stand 2012
 

Außerdem: Wissen Sie, wie viele Ausbildungsberufe es zur Zeit in der BRD gibt? Es sind 344. Jedes Jahr kommen welche hinzu, andere werden gestrichen. Es ist nachvollziehbar, dass Lehrstellensuchende mit der Entscheidung, was sie denn nun werden wollen, total überfordert sind. Daher bewerben sich 3/4 der Zielgruppe auf ca. 20 Ausbildungsberufe - von 344! Einfach weil sie diese von Eltern oder Verwandten her kennen. 

Schulzeugnisse sind ein wichtiges Instrument zur Beurteilung von Bewerbern, das ist klar. Die Erfahrung zeigt aber, dass drei wichtige Einflüsse des Ausbildungsmarktes nicht zusammen passen.

  1. Die Erwartungen der Ausbildungsbetriebe. Was muss ein Bewerber mitbringen um sich erfolgreich ausbilden zu lassen.
  2. Die Lehrpläne der Schulen
  3. Die Umsetzung der Lehrpläne der Schulen

Die Lehrpläne der Schulen aller Schulformen sind oft mit Stoff angefüllt, der im praktischen Leben nicht zu gebrauchen ist. Das hat auch die Regierung bereits erkannt, doch Änderungen sind schwierig und die bürokratischen Mühlen mahlen langsam. Wenn ganze Themengebiete aufgrund von Zeit – und Lehrermangel gestrichen werden, was sagt ein gutes Zeugnis über einen Bewerber aus?

Hier muss man eine Lanze für die oft als faul und undiszipliniert geltenden Schüler brechen. Es leuchtet ein, dass auch lernwillige Absolventen mit Spitzennoten angesichts der genannten Probleme in der Praxis überfordert sind und die Ausbildung nach wenigen Monaten abbrechen. Für einen Großbetrieb ist das unangenehm, denn die Personalplanung ist für die Katz. Für einen Kleinbetrieb ist das existenzbedrohend, denn das bis dato in den Azubi investierte Geld ist unwiederbringlich weg.

Ausbildungsmarketing hilft Ihnen, trotz der Umstände auf dem Lehrstellenmarkt geeignete Leute auf Ihr Angebot aufmerksam zu machen und aus den guten Leuten die Besten herauszufinden. Dabei muss Ausbildungsmarketing gar nicht teuer sein.

  •  Wie läuft die Schaltung einer Stellenanzeige ab?

Das ist ganz einfach. Auf der rechten Seite finden Sie einen Butten mit dem Namen "Formular". Klicken Sie dort drauf und Sie gelangen zum Eingabeformular, wo Sie zum Beispiel Ihre Kontaktdaten, Ihre Ausbildungsberufe, eintragen, Ihr Logo hochladen und so weiter. Nachdem Sie das Formular abgesendet haben werden eventuelle Fragen geklärt.

Diesen Service bieten wir zu äußerst günstigen Konditionen an. Eine professionell gestaltete Anzeige kostet sie gerade mal 50 € pro Monat. Bieten Sie beispielsweise 5 Lehrstellen des gleichen Ausbildungsberufs an, geben Sie einfach in Ihrer Anzeige die Anzahl 5 an - und zahlen 50 € für diese Anzeige. Möchten Sie mehrere Anzeigen schalten können Sie von unserem Rabattsystem profitieren. Unsere Preisliste mit Rabattsystem finden Sie hier.

Die Mindestlaufzeit einer Anzeige beträgt lediglich 4 Wochen. Natürlich sollte man seine Anzeige zumindest einige Monate vor Beginn der Vorauswahl schalten. Wir nageln Sie aber nicht auf eine bestimmte Laufzeit fest. Beispiel: Sie möchten Ihre Anzeige 6 Monate veröffentlichen. Nach 4 Monaten haben Sie erfreulicher Weise Ihre Wunschkandidaten bereits. Eine kurze Mail oder ein Telefonat genügt und wir löschen Ihre Anzeige zum jeweiligen Monatsende. Sie zahlen Ihre Anzeige lediglich für 4 Monate. Ein finanzielles Risiko aufgrund ungewisser Rekrutierungszahlen gibt es bei uns nicht!

Was unsere Lehrstellenbörse von anderen unterscheidet? Sie ist nicht einfach nur da. Andere Lehrstellenbörsen werden nicht aktiv bekannt gemacht. Wir gehen aktiv auf Ihre Zielgruppe zu und machen Ihre Lehrstellenanzeige zum Gesprächsthema. Hierzu nutzen wir unser Know-How und Erfahrungen im Bereich zielgruppengerechte Öffentlichkeitsarbeit. Bewerbertrainings, Social-Media-Marketing oder auch Ausbildungsmessen sind nur Beispiele unserer Aktionen. Wir sorgen dafür, dass sich Ihre Investition in unser Angebot lohnt.