News

Unternehmertum trifft Science Fiction - Rheinland-Pfalz größte Lasertagarena wird in Grünstadt gegründet.

Im Juni 2013 hatten zwei junge Männer aus dem Landkreis Grünstadt eine Geschäftsidee im Kopf. Schon einige Zeit hatten die beiden mit dem Gedanken gespielt, eine eigene Lasertagarena auf die Beine zu stellen und ihr eigener Chef zu werden. Es war klar, dass solch ein Meilenstein im Leben gut durchgeplant sein will und man will ja auch nicht die gleichen Fehler machen wie viele andere Existenzgründer zuvor.

Durch das staatlich geförderte Existenzgründerseminar, dass von der Verbandsgemeindeverwaltung Grünstadt-Land mit der Stephan Laubscher Unternehmensberatung angeboten wird, bot sich eine günstige Gelegenheit, um sich umfassend über alle wichtigen Themengebiete zu informieren. So saßen der Einzelhandelskaufmann Etienne Mappes und der angehende Kfz-Meister Sebastian Helf im Juni letzten Jahres in der Veranstaltung und lauschten aufmerksam den Ausführungen des Referenten. Danach stand ihr Entschluss fest – es wird gegründet. Der Diplom Betriebswirt und Gründerberater Stephan Laubscher wurde mit der persönlichen Betreuung des Projekts betraut. Zusammen mit den Gründern wurde jedes Detail, von der Rechtsform über die Gewerbeanmeldung, das Marketingkonzept und die Investitionsübersicht bis hin zu Kosten und Umsätzen, ausführlich besprochen und in einem Businessplan festgehalten. Durch die Beantragung von Fördergeldern im Rahmen des Beratungsprogramms der Investitions- und Strukturbank (ISB) in Mainz blieben die Beratungskosten überschaubar.

Nachdem ein geeigneter Standort gefunden wurde steht nun einem erfolgreichen Durchstarten von Sebastian Helf und Etienne Mappes nichts mehr im Wege. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) war nach Sichtung des Businessplans vom Erfolg des Vorhabens überzeugt und unterstützt die beiden Gründer mit Kapital zum Aufbau der Lasertagarena. Nach der Anlaufphase werden auch Arbeitsplätze entstehen.

„Besonders nervig waren die langwierigen bürokratischen Hürden wie beispielsweise die Beantragung der Baugenehmigung. Da hilft nur durchhalten. Auf Rat von Herrn Laubscher ließen wir und nicht aus der Ruhe bringen und riefen uns immer wieder durch Anfragen nach dem aktuellen Stand ins Gedächtnis der Sachbearbeiter.“, so Mappes. „Auch das Zusammentragen aller notwendigen Zahlen war eine Herausforderung, was wir letzten Endes aber mit etwas Hilfe auch gemeistert haben.“

Nun, da es an die praktische Umsetzung des Konzepts geht, blicken die Gründer auf eine turbolente Zeit zurück und brennen darauf, die Tore zur Lasertagarena zu öffnen. Davor steht aber zunächst der Aufbau der Arena an. „Wir würden heute jedem Gründer zur Unterstützung durch einen Profi raten. Ohne den verantwortungsvollen Einsatz von Herrn Laubscher hätten wir unseren Traum nicht umsetzen können.“ so die beiden Gründer.

Laserforce next generation lasertecEnde diesen Jahres ist es soweit. Nach drei Monaten des Aufbaus wird die Lasertagarena mit dem Namen „Laserforce – Next Generation Lasertag“ in der Benzstraße 13 in Grünstadt feierlich eröffnet. Sie wird mit 1.200 Quadratmetern eine der größten Arenen in ganz Deutschland sein und durch eine qualitativ hochwertige Spielausrüstung Lasertag-Fans aus allen Teilen Deutschlands nach Grünstadt locken. Alle Fans der Lasergames sind herzlich zur großen Einweihungsparty eingeladen. Es winken Schnupperspiele zum Kennenlern-Preis, eine Lasershow, ein Live-DJ, eine Tombola und diverse Überraschungen. Weitere Informationen zum Unternehmen „Laserforce – Next Generation Lasertag“ werden bald unter www.lasertag-gruenstadt.de verfügbar sein.

Hier können Sie einen interessanten Artikel der Rheinpfalz über das Gründerprojekt lesen.

Modernes Räuber- und Gendarm-Spiel, Lasertagarena in Grünstadt eröffnet.